Dem Erfindungsreichtum der Menschen sind keine Grenzen gesetzt. Oft genug ist die Bequemlichkeit, die Vereinfachung, Motor des Genius und bisweilen auch … – man weiß nicht so recht: Wahnsinn?! Das Rad, die Kaffeemaschine, die Munddusche, die TV-Fernbedienung, die Hitparade der Volksmusik usw., alles sehr sinnige Erfindungen. So wie das Eierschalensollbruchstellenverursachungsgerät. Hier ist der Name nicht nur besonders lang, sondern auch Programm. Das Eierschalensollbruchstellen-verursachungsgerät dient zum Verursachen einer Sollbruchstelle in der Eierschale, zum Beispiel von einem sonntäglichen Frühstücksei. Dank dieses außerordentlichen Geräts sind die traurigen Zeiten vorbei, in denen ein Frühstückender umständlich mit einem Eierlöffel die Schale seines Objektes der Begierde kaputtkloppen musste. Bei nicht genügend vorhandenem Fingerspitzengefühl oder einfacher ausgedrückt etwas groberer Feinmotorik des Schlagenden, konnte es doch nur allzu leicht passieren, dass das Ei völlig zerstört wurde und als ungenießbarer Eierschalen-Eier-Matsch die abwischbare Tischdecke von Oma zierte. Dem Eierschalensollbruchstellenverursachungsgerät haben wir es auch zu verdanken, dass keine Stirnpartien am menschlichen Schädel zum Aufklopfen der Schale herhalten müssen. Und auch die Finger der menschlichen Hand sind erheblich weniger Gefahren ausgesetzt – wer die Spitze des Eis bisher mit dem Messer abtrennen wollte, war immer der Gefahr ausgesetzt, mindestens eine Fingerkuppe zu zerschnitzeln. Hurra, diese Zeiten sind endgültig vorbei!
Zwei Typen von Eierschalensollbruchstellenverursachungsgeräten sind am gängigsten:
• das Eierschalensollbruchstellenverursachungsgerät Typ Schere
• das Eierschalensollbruchstellenverursachungsgerät Typ Eierköpfer

Zur Funktionsweise des Eierschalensollbruchstellenverursachungsgeräts (Schere):
Man setze einfach das Eierschalensollbruchstellenverursachungsgerät an einem gekochten Ei seiner Wahl an der Spitze an und während die eine Hand das Ei dreht (im Uhrzeigersinn oder in die andere Richtung) drückt man mit Zeigefinger und Daumen der anderen Hand die beiden beweglichen „Augen“ zusammen. Die Eierschalensollbruchstelle entsteht. Dann läßt sich die Eierspitze bequem abhebeln, das Ei auslöffeln. Perfekter Eiergenuss!

Zur Funktionsweise des Eierschalensollbruchstellenverursachungsgeräts (Eierköpfer):
Man setze einfach das Eierschalensollbruchstellenverursachungsgerät auf das gekochte Ei seiner Wahl. Schiebe das Kugelgewicht so weit wie möglich nach oben und lasse los. Durch das herunterfallen des Kugelgewichts entsteht im Nu die Eierschalensollbruchstelle. Nun läßt sich die Eierspitze bequem abhebeln, das Ei auslöffeln. Ebenfalls ein perfekter Eiergenuss. Bon appetit!